Grippewelle

Die Grippewelle hat begonnen – Neues Coronavirus

Influenza:

Die Grippewelle hat in der zweiten Januarwoche begonnen. Die Grippeaktivität steigt weiter an, ist in den meisten Teilen des Landes aber erst geringfügig bis moderat erhöht. Seit Ende November 2019 bis zum 17. Januar wurden 118 labordiagnostisch bestätigte Fälle beim Robert Koch-Institut registriert. 32 Menschen sind verstorben. Impfschutz und persönliche Hygiene beachten.

Um keine Krankheitserreger weiterzuverbreiten und andere vor Ansteckung zu schützen, sollten Erkrankte die Regeln der sogenannten Husten-Etiquette beachten, die auch beim Niesen gilt:

  • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. 
     
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden. 
     
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen.
     
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden. 


Neues Coronavirus:

Anfang Januar wurden in der Millionenstadt Wuhan in China 59 Fälle einer Lungen-entzündung unbekannter Ursache gemeldet. Die ersten Patienten waren bereits Ende Dezember erkrankt. Sie zeigten Symptome einer atypischen Lungenentzündung, häufig mit Fieber, Unwohlsein, trockenem Husten und Kurzatmigkeit. Bei 41 Betroffenen wurde ein bisher unbekanntes Coronavirus nachgewiesen. Seitdem steigen die Fallzahlen rasant an. Bis zum 25. Januar ist die Zahl der bestätigten Fälle auf ca. 900 gestiegen, die meisten davon stammen aus Wuhan. Insgesamt sind 29 Provinzen und die Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macau betroffen, sowie die Städte Peking, Shanghai, Tianjin und Chongqing. Die erste Infektion außerhalb Chinas wurde am 14. Januar in Bangkok (Thailand) gemeldet. Inzwischen wurden insgesamt 3 Infektionen nach Thailand 2 nach Vietnam und je eine nach Japan, Südkorea, Taiwan, Singapur und in die USA exportiert. Aus Brasilien wird ein Verdachtsfall gemeldet. Am 24.01. wurden die ersten drei Fälle aus Frankreich gemeldet. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
 

Kontakt

Alexander Fischer
Facharzt für Allgemeinmedizin, Notfallmedizin und Orthomolekular Therapeut

Alte Straße 15, 88512 Mengen
07572 3575
07572 6487
info@arztpraxis-fischer.eu

Sprechzeiten nach Vereinbarung:

Montag:
8 Uhr - 11 Uhr   und  16 Uhr - 18 Uhr
Dienstag:
8 Uhr - 11 Uhr   und  16 Uhr - 18 Uhr
Mittwoch:
8 Uhr - 11 Uhr  Nachmittags geschlossen
Donnerstag:
8 Uhr - 11 Uhr  und   14 Uhr - 16:30 Uhr
Freitag:
8 Uhr - 11 Uhr  und   15 Uhr - 16 Uhr

Weitere Sprechzeiten:

Spezialsprechstunden
nach Vereinbarung

Orthomolekularsprechstunde
nach Vereinbarung